Bereiche

Navigation

Inhalt

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Pirna

Die Anfänge

  • 1389 - erste Verträge zwischen der Stadt Pirna und einer Ziegelscheune werden abgeschlossen, um Sandstein und Ziegel als Baumaterial zu verwenden und damit bei einem möglichen Brand ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude zu verhindern
  • 1573 - Nachtwächter patrollieren in den Gassen und warnen vor Gefahren wie z.B. Bränden; sogenannte "Hornwächter" sind bis 1805 in der Stadt anzutreffen.
  • 1575/87 - Anschaffung kleiner Handspritzen durch die Stadt
  • ab 1600 - Das Essenkehren wird eingeführt - um Schornsteinbrände zu verhindern
  • 1647 - Anordnung des Amtsschössers zur Verhütung von Bränden und der Umgang mit offenem Feuer erlassen
  • Ende 17. Jhr. - unzureichende Feuerlöschtechnik in der Stadt - ein paar Handspritzen, Feuerhaken, Leitern und Löscheimer - zur Aufbewahrung dieser wird 1701 das erste Spritzenhaus am Markt errichtet
  • 1709 - erste größere Feuerspritze wird beschafft
  • 1718 - bereits jetzt muss ein neues Gerätehaus am Obertor erbaut werden, da das alte baufällig geworden ist, 1719 - erste Feuerordnung in der Stadt (übernommen von der kurfürstlichen Generalverordnung) - 1838 erstellt die Stadt eine eigene Verordnung, deren Inhalt den vorbeugenden Brandschutz, den abwehrenden Brandschutz und Rettungsmaßnahmen abdeckt
  • 1722 Anschaffung einer größeren Spritze
  • 1858 Aufstellung einer Steigercompanie zur Unterstützung der städtischen Rettungsschaar

Die Gründung der Wehr

  • 04.Juli 1868 - Gründung der "Freiwilligen Turner-Feuerwehr" nach einer Aufforderung des Stadtrates und des Turnerrates - es schreiben sich 68 Mann ein

 

Die Feuerwehr damlas

freiwillige Turner-Feuerwehr

  • ab 1869 - Anschaffung neuer Spritzen und Gerätewagen zur Verbesserung der Einsatzbereitschaft
  • 1877 - Errichtung eines massiven Steigerhauses mit Schlauchtrockenturm
  • 1878 - Pirnaer Turnerfeuerwehr ist Gründungsmitglied des Bezirksverbandes Freiwillige Feuerwehren der Amtshauptmannschaft Pirna
  • 19. April 1879 - Gründung der "Freiwilligen Bürger-Feuerwehr" neben der bereits bestehenden Turnerfeuerwehr, weil sich das Bürgertum zu dieser Zeit aktiver in Bereichen des öffentlichen Lebens einbringen wollte, ohne erst dem Turnerverein beitreten zu müssen
  • 1891 - Zusammenlegung der beiden Feuerwehren zur "Freiwilligen Feuerwehr Pirna" - bestehend aus einem Steigerzug mit drei Abteilungen

 

Feuerwehr damals

Gruppenbild vorm Steigerhaus am Obertor

  • 1898 - Gründung einer Pontonabteilung
  • ab 1912 - Fabrikfeuerwehren werden in größeren Betrieben aufgestellt
  • 1914 - Neubau eines Feuerlöschgerätehauses am Obertor - dieses wird bis zum Jahr 2000 genutzt

 

Feuerwehr damals

Gruppenbild vorm 1914 errichtetem Gerätehaus

  • 1920 - Anschaffung der ersten Automobilspritze auf Benz Chassis - von der Firma Koebe aufgebaut
  • 1923 - Eingemeindung umliegender Ortschaften nach Pirna - die Feuerwehr bekommt eine neue Struktur: 1. Kompanie: Alt-Pirna, 2. Kompanie: Pirna-Copitz, 3. Kompanie: Pirna-Jessen sowie fünf Löschzüge Posta, Neundorf, Vogelgesang, Zuschendorf und Rottwerndorf (Genauer: Geschichte der Ortswehren)
  • 1933 - erste Motordrehleiter wird beschafft - eine DL 24 von Magirus
  • während der Herrschaft der Nationalsozialisten werden u.a. Wahlen innerhalb der Feuerwehr abgeschafft, politisch "nichttragbare" Kameraden ausgeschlossen und später die arische Abstammung der Kameraden geprüft - der Ausschluss vieler verdienter Mitglieder lässt sich trotz Protesten nicht verhindern; desweiteren wird 1938 eine HJ-Feuerwehr für 14 bis 18jährige gegründet; in den letzten Kriegsjahren werden zur Verstärkung des Mannschaftsbestandes Frauen als Feuerwehrhelferinnen eingestellt

Feuerwehr damas

Gruppenbild auf dem Reitbahnplatz mit dem ernannten neuen Kommandanten Stadtbaudirektor Schuhmann 1935

Nach dem Krieg

  • 1950er - Bildung einer Kreislöschbereitschaft (später Kommando Pirna des VPKA) - damit wird die Sicherstellung des Brandschutzes auf Berufsfeuerwehrleute übertragen - Vernachlässigung der freiwilligen Kräfte hinsichtlich Ausrüstung und Technik
  • 1957/58 - Das Gottleuba-Hochwasser setzt große Teile Pirnas unter Wasser - Großeinsatz für die Pirnaer Feuerwehren
  • 1971 - neue Abteilung: Pirna-Liebethal (durch Eingemeindung des Ortes nach Pirna)
  • Auflösung der Ortswehren Mockethal, Zehista und Posta

 

Gruppenbild Copitz

Die FF Pirna-Copitz vor ihrem neuen LF 16-TS (1978)

Seit 1990

  • 1991 - Übernahme des Personals der Komandostelle Pirna durch die Stadt - damit entsteht folgende Aufteilung: vier Ortswehren Altstadt, Copitz, Liebethal, Neundorf sowie die Hauptwache mit hauptamtlichen Kräften
  • 1993 - Volksfest zum 125jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Pirna - Einweihung des neugebauten Greätehauses der Ortswehr Copitz an der Rudolf-Renner-Straße
  • mit viel Eigenleistung modernisieren die Ortswehren Neundorf und Liebethal ihre Gerätehäuser
  • 1999 - im Zuge der Gemeindegebietsreform bekommt Pirna zwei neue Ortswehren: Birkwitz-Pratzschwitz und Graupa
  • 2000 - großer Tag für die Ortswehr Altstadt und der Hauptwache - erstere können nach langer Zeit ein Provisorium verlassen, letztere die beengten Arbeitsverhältnisse im alten Gerätehaus an der Oberen Burgstraße - Die neue Haupwache an der Clara-Zetkin-Straße ist fertig
  • 2002 - "Die Flutkatastrophe" - Gottleuba und Seidewitz verwüsten Pirna; wenige Tage danach erreicht die Elbe den Rekordpegel 10,58m (Normal: 1,80m) und überschwemmt die Altsadt, Copitz und Pratzschwitz - Feuerwehr Pirna ist im Dauereinsatz - Unterstützung bekommt sie von anderen Feuerwehren aus vielen Bundesländern - Gerätehaus Birkwitz-Pratzschwitz "säuft ab" - heute mit Spenden, städtischen Mitteln und enormer Eigenleistung wieder hergerichtet

 

Hochwasser Gottleuba

Gottleuba-Hochwasser auf der Dohnaischen Straße fließt Richtung Elbe

  • 2003 - Die Copitzer Kameraden feiern 125jähriges Bestehen ihrer Wehr
  • 12.09.2004 - Feierliche Einweihung einer historischen Handruckspritze (Baujahr ca. 1850)

Hinweis: Neue und alte Technik (Ausrüstung und Fahrzeuge) findet ihr unter der Rubrik Technik

Für Anfragen oder bei Interesse am Mitmachen erreichen Sie die Freiwillige Feuerwehr Pirna unter (03501) 52 84 50 oder per e-mail unter feuerwehr@pirna.de

Informationen

Feuerwehr Pirna

Clara-Zetkin-Str. 8 a

01796 Pirna

Tel. 03501 556 480

Fax 03501 556 489

E-Mail schreiben